... was ist das ...

zur Hauptseite

 

 

Chemisch Nickel-Schichten sind in aller Regel Nickel-Phosphor-Legierungen.
Auf chemisch reduktiven Wege erfolgt die Abscheidung von Nickel mit Phosphor-Einlagerungen. Als Reduktionsmittel wird weltweit zu 96 % Natriumhypophosphit verwendet, aus dem auch der Phosphor stammt.

Ca. 2 % aller abgeschiedenen chemisch Nickel-Schichten sind Nickel-Bor-Legierungen, wobei hier verschiedene organische Borane als Reduktionsmittel dienen.

Weitere ca. 2 % beinhalten neben Nickel-Phosphor oder Nickel-Bor den Einbau von Feststoffen, wie SiC, B4C, Diamant oder aber auch Teflon.

Aufgrund dieser Schichtzusammensetzungen ergeben sich gegenüber galvanischen Schichten entsprechende funktionelle Vorteile, die verschieden Industriezweige nutzen.

 

 

Warum werden Chemisch Nickel-Schichten genutzt ?

Gegenüber galvanischen Schichten überall auf der Oberfläche gleichmäßige Schichtverteilung - konstante Maßhaltigkeit.
Sehr korrosionsbeständige Schichten, unter anderem mit besonderer Lebensmittelechtheit.
Im abgeschiedenen Zustand drei mal härter als galvanisch Nickel, durch Tempern ca. sieben mal.
Hervorragende tribologische Eigenschaften - Reibungs- und Verschleißschutz.
Ausgeprägte Sperrschichtfunktion zwischen Buntmetallen und Edelmetallen wie Gold, Silber, Zinn.
Durch unterschiedliche Kristallstrukturen Chemisch Nickel - laminar - plus typische Hart-Chrom-Struktur noch besseres Schichteigenschaftsspektrum.
Hohe Schichtdicken, wie es bei der Komplett-Verchromung der Fall ist,  können durch  Kombinationen reduziert werden.

 

 

Anwender Industrie
  Automobil
  Maschinenbau
  Luft- und Raumfahrt
  Chemie, Kunststoff, Papier
  Erdöl, Erdgas
  Elektronik, Telekommunikation
  Bergbau, Hydraulik
  Kompressoren, Pumpen, Armaturen

 

 

zur Hauptseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GOWEBCounter by INLINE