- Neuigkeiten - einfach im Kasten anklicken

 

zur CHEMISCHEN VERNICKLUNG

 

chemisch Nickel A-Kohle Behandlung : werden in den Beschichtungsunternehmen diverse Grundmaterialien beschichtet, hat das zur Folge, das bei Arbeitstemperaturen von 80° bis 92 °C ständige Wechselwirkungen mit den Rohteileoberflächen in der Art stattfinden, das entsprechende Gieß-, Zieh- und anderweitige Hilfsmittel von den oberflächennahen Schichten der Rohteile frei gesetzt werden und in das chemisch Nickel Bad gelangen. Folge : wegen der Anreicherung dieser "Hilfsmittel", gepaart mit zunehmendem Badalter, werden die abgeschiedenen Schichten matt, oder aber es kommt zu Blockierungen/Fehlbeschichtungen oder anderweitigen Qualitätsproblemen. In vielen Fällen wird der chemisch Nickel Lieferant in Frage gestellt. Das ist ein großer Irrtum ! Abhilfe : mit einer A-Kohle Behandlung werden diese "Hilfsmittel" dem chemisch Nickel Bad entzogen. Danach sind die abgeschiedenen Schichten wieder einwandfrei ! Hierzu sind verschiedene Vorgehensweisen aus der Praxis bekannt.

blei- und cadmiumfreie Verfahren : gemäß EU Normen und Richtlinien 2000/53/EG (Automobil), 2002/95/EG (RoHS), 2002/96/EG (WEEE), 2003/11/EG

Anlaufschutz EN-20 : Wird ohne Schutzgas oberhalb 300 °C zur Erreichung höherer Härtewerte getempert, laufen chemisch Nickel Schichten an. Die Verwendung des Anlaufschutzes EN verhindert Verfärbungen bis 450 °C ! Schutzgase sind nicht mehr erforderlich. Fazit : Verkürzung der Temperzeiten durch höhere Temperaturen und die Oberfläche bleibt wie abgeschieden.

Netzmittel EN-2 und Netzmittel EN-20 : Der Einsatz von Netzmitteln in chemisch Nickel Bädern ist notwendig, um Poren zu vermeiden, aber auch Geruchsbelästigungen mittels Schaumdecke entgegen zu wirken. Zuzüglich erfolgt Herabsetzung der Oberflächenspannung im chemisch Nickel Elektrolyt, wodurch das Anspringverhalten und die erste Bekeimung verbessert werden.

Glanzzusatz A4 : Durch Anwendung eines neuartigen, metallfreien Glanzzusatzes ist es möglich, glänzende Schichten herzustellen. Im Gegensatz zu Kadmium erzeugt dieser Glanzzusatz helle, "weiß"- glänzende Schichten. Der Glanzzusatz reduziert die Korngrenzendichte und beeinflußt positiv das Kristallwachstum in Bezug auf Duktilität und Korrosionsschutz ! 

Nickelacetat Bad : Wegen der üblichen Wasserstoff-Ionenbildung setzt sich das Acetat in Essigsäure um, die zunehmend und mit steigender Arbeitstemperatur aus dem chemisch Nickel Bad entweicht. Der MAK-Wert von 25 mg/m3 Luft wird überschritten. Gesundheitliche Probleme entstehen beim Bedienpersonal - siehe Hauptseite Nickelacetat Bäder !  

 Zink und Auminium in chemisch Nickel : Der Einfluß von Zink und Aluminium in chemisch Nickel ist bedingt durch zinkatbehandelte Aluminiumoberflächen bekannt. Jetzt schaffen 2 Möglichkeiten Abhilfe : Entweder Anwendung eines stabilen chemisch Vornickelbades (ca.55°C), oder neuartige, oberflächenselektive Komponenten, die Zink und Aluminium binden und aus dem chemisch Nickel Bad entfernen.  

Beschleuniger für chemisch Nickel : Wirkt in kontaminiertem als auch aufgesalztem chemisch Nickel Bad. Durch Verwendung des Beschleunigers erfolgt Anhebung der Abscheidegeschwindigkeit von 2 bis 5 µm/h.

 pH-Korrektur ohne Ammoniak und Karbonat : Hydroxid, konkret 130 g/l NaOH, ist die Alternative zu Ammoniak und Karbonat. Voraussetzung, das chemisch Nickel-System verträgt diese pH-Korrektur. Die leidlichen und bekannten Probleme  mit Ammoniak- aber auch Karbonat-Anwendungen gehören der Vergangenheit an. pH-Korrektur ohne Ammoniak ist jetzt auch für chemisch Vornickel-Bäder bzw. für Kunststoffbeschichtung bei ca. 40°C +/- 5 möglich ! In diesem Falle mit 500 g/l KOH oder 500 g/l K2CO3 !

Aluminium-Beschichtung : Wenn zinkatbehandeltes Aluminium chemisch vernickelt werden soll, bedarf es nicht nur einer gut abgestimmten Vorbehandlung. Ganz entscheidend ist auch der pH-Wert im chemisch Nickel-Bad. Zwischen 5,0 bis 5,2 liegend, wird eine bessere Bedeckung erreicht. Ein Beitrag zur Vermeidung von Blasen sowie Schwierigkeiten während der Abscheidung.

Aluminium-Beschichtung : Untersuchungen haben gezeigt, bestimmte Al-Legierungen können direkt chemisch vernickelt werden. Auf Zinkatbehandlungen kann man somit verzichten. Blasen oder diverse Vorbehandlungsschwierigkeiten muß man nicht mehr hinnehmen ! Im Gegenteil, nur wenige Vorbehandlungsschritte, wohl abgestimmt, reichen für eine einwandfreie chemische Vernicklung aus.

Entmetallisierung / Entnicklung : NEU - Entnicklung frei von Nitrat, Cyanid, starken, alkalischen Komplexbildnern, lediglich mit 2 Komponenten und bei nur 55°C im sauren Bereich arbeitend. Auch für galvanisch Nickel geeignet. Das Verfahren EN-Stripp NFA entfernt Nickelschichten auf Stahl- und Aluminiumoberflächen. EN-Stripp NBU entnickelt beschichtete Buntmetalloberflächen. Beide Systeme lassen keinen Angriff auf das Grundmaterial zu. 

Tempern von chemisch Nickel Schichten : Zusammenhänge zum Haftungs-Tempern und Härte-Tempern.

zur Hauptseite

in 400 km Höhe fliegen diese Herren  mit einer Geschwindigkeit von 30 000 km/h

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GOWEBCounter by INLINE